Suchresultate

    Kennzahlen

    Kennzahlen gemäss Jahresrechnung 2014 2013
    Aktive Versicherte 6 804 6 785
    Rentenbezüger 7 160 7 326
    Total 13 964 14 111
    Kennzahlen per 31. Dezember (in Mio. CHF) 2014 2013
    Bilanzsumme 3 925.0 3 842.0
    Vorsorgekapital aktive Versicherte 1 049.0 1 047.2
    Vorsorgekapital Rentenbezüger 2 379.0 2 377.2
    Technische Rückstellungen 73.7 62.9
    Wertschwankungs­reserve 382.2 318.7
    Beiträge und Eintrittsleistungen 158.7 153.3
    Austrittsleitungen (inkl. WEF und Scheidungen) 86.4 65.8
    Reglementarische Leistungen (Renten und Kapital) 210.5 210.5
    Ertrags-(+) / Aufwand­überschuss (-) vor Veränderung Wertschwankungs­reserven 63.5 0.5
    Deckungsgrad 110.9% 109.1%
    Ziel-Deckungsgrad 117.0% 117.0%
    Performance 5.7% 5.9%
    Verzinsung Vorsorgekapital aktive Versicherte 2.5% 2.5%
    Technischer Zinssatz 2.25% 2.5%
    Rentenerhöhungen bzw. zusätzliche Rentenzahlungen - -
    Verwaltungskosten pro versicherte Person in CHF 203 227

    Geschäftsbericht 2014 (Auszug)

    2014 war aus Sicht der Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE) ein zwiespältiges Geschäftsjahr. Einerseits wurde zum dritten Mal in Folge eine überdurchschnittlich gute Anlagerendite erwirtschaftet (2014: 5,7%) und der Deckungsgrad verbesserte sich trotz Stärkung der technischen Faktoren um 1,8% auf 110,9%. Anderseits ist das Zinsniveau auf ein derart tiefes Niveau gefallen, dass eine weitere Senkung der Umwandlungssätze angekündigt werden musste. Die ohnehin ungünstigen Anlageertragsaussichten wurden zu Beginn des neuen Jahres durch die Massnahmen am Schweizer Devisenmarkt zusätzlich getrübt.
    Nach den guten Anlagerenditen in den beiden Vorjahren waren die Erwartungen für das Anlagejahr 2014 bescheiden. Die sehr expansive Geldpolitik der wichtigsten internationalen Zentralbanken liess auf keinen Anstieg der Zinssätze hoffen. Das Zinsniveau stieg nicht nur nicht an, sondern sank gar noch viel tiefer. Dies trieb die Obligationenkurse in die Höhe und die Anleger in die Aktienmärkte. Das Berichtsjahr geht somit mit einer erwirtschafteten Anlagerendite von 5,7% (Vorjahr: 5,9%) überraschenderweise als drittes gutes Anlagejahr in Folge in die Geschichte ein. Diese Anlageperformance der SVE liegt etwas unter dem Schweizer Durchschnitt und erklärt sich durch die vorsichtige Risikohaltung als rentnerlastige Pensionskasse.

    Verzinsung der Altersguthaben mit 2,5%

    Die Altersguthaben der am 1. Januar 2015 in der SVE versicherten aktiven Versicherten wurden dank der guten Performance erneut mit 2,5% (Vorjahr 2,5%) verzinst. Dies entspricht einer Zusatzverzinsung von 0,75% gegenüber dem BVG-Mindestzinssatz 2014. Eine Teuerungszulage für die Rentenbezüger konnte im Geschäftsjahr 2014 leider nicht verantwortet werden, da die Wertschwankungsreserve noch immer nicht das notwendige Niveau erreichte (Deckungsgrad: 117%). Die ungleiche Behandlung der beiden Personengruppen rechtfertigt sich dadurch, dass der Nachholbedarf der aktiven Versicherten noch immer beachtlich ist, da die Verzinsung der Altersguthaben der aktiven Versicherten in den vergangenen Jahren deutlich unter jener des Rentnerkapitals lag. Für unterjährige Austritte und Pensionierungen im Jahr 2015 kommt der BVG-Mindestzinssatz von 1,75% zur Anwendung.