Suchresultate

    Die SVE Geschichte

    1920

    Gründung der Werkfürsorge der Firma Gebrüder Sulzer

    1921

    Gründung der Angestelltenpensionskasse APK mit Reglement

    1959

    Zum 125-jährigen Jubiläum gründet die Firma die Werkspensionskasse WPK

    1985

    Mit Einführung des BVG per 1.1.1985 fusioniert die WPK mit der APK und vollzieht die Namensänderung zur Sulzer Pensionskasse. Zudem wird die BVG-Normkasse gegründet.

    1990

    Einführung der vollen Freizügigkeit

    1995

    Wechsel Leistungsprimat zum Beitragsprimat

    1997

    Fusion aller Vorsorgeeinrichtungen im Konzern zur Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE)

    2000

    Einführung der Wahloption 60% oder 100% Ehegattenrente bei Pensionierung und Gleichstellung der Leistungen bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften wie die Ehegattenleistungen

    2005

    Inkrafttreten der 1. BVG-Revision und die Kapitaloption zu 100% wird ermöglicht (Neues SVE-Reglement)

    2013

    Einführung der vorzeitigen Pensionierung ab Alter 58, aber auch Weiterversicherung bis Alter 70. Senkung des Umwandlungssatzes auf 6,3%

    2014

    Verselbständigung der Sulzer Vorsorgeeinrichtung. Weitere Senkung des Umwandlungssatzes im Alter 65 auf 6,2%

    2015

    Weitere Umwandlungssatz-Senkung im Alter 65 auf 6,1%