Suchresultate

    Todesfallkapital

    (Art. 20 des SVE-Vorsorgereglements)

    Das Todesfallkapital beabsichtigt, die finanziellen Zusatzkosten, welche unmittelbar nach dem Tod einer in der SVE versicherten Person entstehen (Beerdigung, Steuererklärung, Neuorganisation des Lebens etc.), zu finanzieren. Es beträgt bei der SVE 150% der versicherten oder laufenden Invalidenrente. Erhält der Versicherte bei seinem Ableben bereits eine Alters- oder Invalidenrente von der SVE, so wird das Todesfallkapital monatlich um 1/20 bis auf Null reduziert. 

    Fallbeispiel: eine in der SVE aktiv versicherte Person hat im Zeitpunkt des Ablebens eine jährliche Invalidenrente von CHF 17'920 versichert. Das Todesfallkapital beträgt dementsprechend eine einmalige Zahlung von CHF 26'880. Hat die versicherte Person vor ihrem Tod bereits während acht Monaten eine jährliche Invalidenrente von CHF 17'920 erhalten, so beträgt das Todesfallkapital noch CHF 16'128 (150% * CHF 17'920 * (20 – 8) / 20).

    Der aktuelle Stand Ihres individuellen Altersguthabens sowie die voraussichtliche Höhe Ihrer Alters-, Invaliden- oder Hinterlassenenleistungen können Sie Ihrem letzten Versichertenausweis entnehmen. Für weitere Fragen zu Ihrer persönlichen Situation steht Ihnen das SVE Kundenberatungsteam gerne zur Verfügung.